„Alles an dir ist schön,…

…meine Freundin; kein Makel haftet an dir.“ So sagt es Salomo über seine Sulamith im Hohelied (Hohelied 4 / 7).

Es ist Frühling! Es duftet. Die Knospen sprießen. Blüten zeigen sich in ihrer Pracht. Wenn ich mit diesem staunenden Blick die Schönheit um mich herum betrachte, kann ich das zum Anlass nehmen, mich selbst auch aus dieser wertschätzenden Haltung heraus zu beschauen. Gott hat mich wunderschön gemacht! Und wenn ich das so (noch) nicht sehen kann, weil die Mode- und Kosmetikindustrie mit retouchierten Werbeplakaten Schönheit so anders definiert, dann ist jetzt Zeit für eine neue Perspektive:

Wie schön du bist und reizend, du Liebe voller Wonne. Hohelied 7 / 7.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s