Komm herunter!

Ein Frauentorso aus einem Schaufenster in einem Obstbaum. Gesehen beim Spazieren entlang der Schrebergärten am „Baggerloch“. „Wie schön sie ist, wohin geht ihr Blick, wer sie da wohl hingesetzt hat?“, frage ich. Sie ist so verborgen zwischen all den Zweigen, dass ich mit der Fotokamera kaum herankomme.

Die Szene gab es doch schon mal. Saß da nicht ein Mann auf dem Baum? Ein Zöllner? Zachäus? Wie war das gleich?… Online-Recherche. Treffer:

Jesus kam nach Jericho und ging durch die Stadt. 2 Dort lebte ein Mann namens Zachäus. Als einer der mächtigsten Steuereintreiber war er sehr reich. 3 Zachäus hatte versucht, einen Blick auf Jesus zu werfen, aber er war zu klein, um über die Menge hinwegschauen zu können. 4 Deshalb lief er voraus und kletterte auf einen Maulbeerfeigenbaum am Wegrand, um Jesus von dort aus vorübergehen zu sehen. 5 Als Jesus kam, blickte er zu Zachäus hinauf und rief ihn beim Namen: »Zachäus!«, sagte er, »komm schnell herunter! Denn ich muss heute Gast in deinem Haus sein.« 6 Zachäus kletterte so schnell er konnte hinunter und geleitete Jesus voller Aufregung und Freude in sein Haus. 7 Doch den Leuten in der Menge gefiel das nicht. »Bei einem berüchtigten Sünder kehrt er als Gast ein«, murrten sie. 8 Währenddessen stellte Zachäus sich vor den Herrn hin und sagte: »Herr, ich werde die Hälfte meines Reichtums den Armen geben, und wenn ich die Leute bei der Steuer betrogen habe, werde ich es ihnen vierfach erstatten!« 9 Jesus erwiderte: »Heute hat dieses Haus Rettung erfahren, denn dieser Mann hat sich als Sohn Abrahams erwiesen. 10 Der Menschensohn ist gekommen, um Verlorene zu suchen und zu retten. Lukas 19 / 1-10

Aus der Begegnung zwischen Jesus und Zachäus kann ich viel herauslesen für mich, über uns, über Jesus. Ihm bleibt nichts verborgen. Er ruft uns, Er ruft Dich. Wir sind Ihm wichtig. Er will mit uns sein, mit Dir, mit mir – egal was die Anderen sagen, ob sie murren oder wegschauen.

Es tut mir gut, Gott in allen Dingen zu suchen. Ich tue das bewusst. Ich kann mich dafür entscheiden. Ich habe mich entschieden! Dabei bewahrheitet sich: wer sucht, der findet (vgl. heutige Tageslosung aus Matthäus 7 / 8). In der Gewissheit Seiner unaufhaltsamen Liebe wünsche ich uns allen an diesem herrlichen Frühlingstag ein paar gute Funde!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s